Berichte

Durch Niederlande und Deutschland

Hier berichtet Pavel über die extreme Tour, die er szusammen mit Vitali an einem Samstag gemacht hat. Ein Abenteuer, das sich die beiden Triathelten des Sc Altenrheine als Ersatz für den ausgefallenen Ironman in Barcelona ausgesucht haben.

Da ich schon eine 250 km Tagesreise mit meinem Rennrad gemacht habe, hatte ich schon gute Erfahrung gehabt, um genug Wasser und Essen mit zu nehmen. Die Reise habe ich Pavel und Vitaliüberwiegend durch Niederlande geplant, weil ich es sehr genieße dort zu fahren. Die Straßen und Fahrradwege sind dort ausgezeichnet und man wird nicht von jeder Ecke gehupt, wenn man auf der Straße mit dem Fahrrad fährt. Die Route war von Mesum aus nach Arnhem über Enschede und einige kleine Dörfer und Felder. Von da aus nach Nijmegen und dann Richtung Heimat über Wasserschloss Ahaus und Wasserschloss Darfeld. Unterweges haben wir auch zwei Fähren genommen. Ich habe Vitali angeboten mit mir zu fahren und er hat zugesagt. Ich hatte 1,5 l Flüssigessen, 1 l Isogetränk, mehrere selbstgemachte Energieriegel und Bananenbrot eingepackt. Unter anderem habe ich auch Cetirizin (ich bin Allergiker), Vaseline für einige Körperstellen und einiges mehr mitgenommen. Das hat alles in meinen kleinen Rucksack gepasst.

SCA-Läufer Pavel Evstratov schnell unterwegs

Pavel Evstratov von der Altenrheiner Laufabteilung wollte unbedingt am 4. Oktober, seinem 36. Geburtstag, den Köln-Marathon laufen. Doch dann kam die Corona-Pandemie dazwischen. Der Veranstalter des Köln-Marathons bot allen angemeldeten Teilnehmern an, statt in Köln den Marathon in ihrer Heimatregion zu laufen und die Laufergebnisse per App in die gemeinsame Marathon-Ergebnisliste Köln-Marathon 2020 zu übernehmen. Startnummern und Siegermedaillen wurden vorab übersandt.

Am Sonntag, dem Termin des Köln-Marathons, konnten alle gemeldeten Starter zwischen 8 Uhr und 18 Uhr den Marathon absolvieren. Für Pavel Evstratov fiel pünktlich um 8:00 Uhr der Startschuss vor seinem Haus in Mesum am Getreideweg. Von dort begleitete ihn sein Freund Vitali auf dem Rad mit Getränken und Verpflegung durch Elte, Rheine, Hauenhorst, Neuenkirchen, Wettringen, Richtung Emsdetten bis zur Emsdettener Straße und auf dem Radbahnweg bis Hauenhorst und zurück nach Mesum bis zum Getreideweg. Jeden fünften Kilometer nahm Pavel im Laufen Wasser zu sich, jeden zehnten Kilometer zusätzlich eine Banane und ab Kilometer 30 außer Wasser auch Cola.

Er lief ein gleichmäßiges Tempo von 5 Minuten pro Kilometer und benötigte für die ersten 10 eine Zeit von 50:18 Minuten. Kilometer 20 passierte er nach 1:39:57 Stunden, die Halbmarathondistanz von 21,0975 Kilometer nach 1:45:27 Stunden. Kilometer 30 stoppte er mit 2:30:02, Kilometer 40 mit 3:22:09 Stunden. Nach 3:35:23 Stunden hatte er die 42,195 km lange Marathonstrecke geschafft. Zuhause wurde er herzlich von seiner Familie begrüßt. Die Altenrheiner Laufkollegen gratulierten herzlich per WhatsApp zum Erfolg und zum 36. Geburtstag.

Für viele Läufer ist Pavel Evstratov noch ein unbekanntes Gesicht, weil er erst seit 2018 für die Altenrheiner Laufabteilung startet. Er wurde 1984 in St. Petersburg geboren und betreibt Sport intensiv seit 2006, seinem 22. Lebensjahr. Zunächst war im Rennradverein im hessischen Bensheim aktiv, dann entdeckte er den Triathlon für sich. Seit 2015 legt er den Schwerpunkt auf Laufen. Intensives Lauftraining heißt für ihn sechs- bis achtmal pro Woche mit 80 – 120 Laufkilometern.

2 Wochen Ironman

Kein WettkFruehlingsausfahrt 2019 3kampf, zu Beginn der Pandemie auch kein gemeinsames Training, da kann die Motivation bei den Sportlern schon in den Keller gehen. Nach den Lockerungen will der SC Altenrheine nun die Ausdauersportler aus dem Motivationskeller holen.

„HerausraGöran Blaschkegend, super, ein echter Hammerwettkampf“ mit diesen Superlativen beschrieb Triathlet Göran Blaschke den Wettkampf in Ratingen. Als einer der wenigen Wettkampfhighlights in der Saison 2020 zog der Triathlon in Ratingen nicht nur viele Altersklassenathleten an, sondern auch etliche Wettklasseathleten. Bei der Volksdistanz reckte Blaschke die Fahnen des SC Altenrheine als Gesamtvierter und Zweiter der AK 40 hoch in den Dreikampfhimmel.

Emsdettener Teekottenlauf animiert regionale Läufer zur individuellen Teilnahme

Sieben Läuferinnen und Läufer der Ausdauersportabteilung des SC Altenrheine nahmen jetzt an dem wegen der Corona-Pandemie als virtuell durchgeführten, Emsdettener Salvus-Teekottenlauf teil. Statt im Bereich des Teekotten lief jeder Teilnehmer auf einer Strecke seiner Wahl und musste seine Leistung an Hand der GPS-Auswertung der Laufuhr belegen.

Zum Seitenanfang